Bartu

Bartu
- IT Operations Consultant

Bartu, du hast Physik studiert, bevor du als IT Operations Consultant zu collaboration Factory gekommen bist. Warum hast du dich für das Unternehmen entschieden und wie war der Übergang vom Bereich Physik zur IT?

Ich weiß, es klingt seltsam, dass ich als IT Operations Consultant arbeite, wenn man weiß, dass ich Physik studiert habe. Aber Physik ist die Lehre zum Verständnis des Universums und des analytischen Denkens. Man kann sie als Grundlage nutzen und darauf aufbauen; genau das habe ich gemacht.

Bei collaboration Factory habe ich als Werkstudent angefangen. Nach meiner letzten Werkstudententätigkeit wollte ich etwas Neues lernen und mein Wissen aus der Universität anwenden. Damals gab es noch keine Teams bei collaboration Factory, also gab es mehrere spannende Möglichkeitenund und ich entschied mich dafür, als Systemadministrator einzusteigen. Der Übergang vom Werkstudenten zum Vollzeitmitarbeiter war nahtlos. Am Dienstag war ich Werkstudent und am Mittwoch in Vollzeit beschäftigt. Meine Aufgaben haben sich in dieser Woche jedoch verdreifacht.

Fun Fact: Das erste Mal, als ich mit collaboration Factory in Kontakt kam, war bei einer Weinverkostung! Ich war in einer Weinhandlung und nachdem ich ein paar Gläser Wein probiert hatte, lernte ich dort einen anderen Weinliebhaber kennen. Es stellte sich heraus, dass er gerade in der Firma angefangen hatte und erzählte mir, dass es eine offene Werkstudenten-Stelle gab. Ich bewarb mich in der folgenden Woche und wir wurden Kollegen.

Bei collaboration Factory sind wir ein dynamisches Team voller faszinierender Persönlichkeiten mit sehr unterschiedlichen Interessen. Man trifft immer Leute, mit denen man etwas gemeinsam hat. Wie stehen die Chancen, durch eine IT-unabhängige Freizeitbeschäftigung seinen aktuellen Arbeitsplatz zu finden? Aber so ist die Welt, in der wir leben, und das ist auch das Schöne daran.

Was sind deine Aufgaben als IT Operations Consultant?

Meine Aufgabe als IT Operations Consultant besteht hauptsächlich darin, die bei uns gehosteten cplace Instanzen zu warten und zu verwalten und die On-Premise-Umgebungen der Kunden zu unterstützen. Zu meiner täglichen Arbeit gehören außerdem Aufgaben wie Implementierungen, die Gewährleistung der IT-Sicherheit und die Wartung der Server.

Als Systemadministrator unterstütze ich außerdem unser IT-Team und unsere Partner in der cplace Shared Source Community. Dieser Verantwortungsbereich umfasst Themen wie GitHub-Repositories, technische Berechtigungen und die Bereitstellung von cplace in verschiedenen Umgebungen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus? ​

Bei meiner Ankunft beginne ich meinen Tag damit, auf unserem Monitoring Screen zu kontrollieren, ob alles "grün" istt, das heißt, dass alles ordnungsgemäß funktioniert, dann trinke ich einen Kaffee und unterhalte mich mit meinen Kollegen. Ein typischer Tag besteht  aus der Arbeit an meinem aktuellen Kundenprojekt, dem Erstellen interner Unterlagen, der Bearbeitung von Tickets, der Teilnahme an Meetings und, wenn es mein Tag erlaubt, dem Kickern und Tischtennisspielen mit meinen Kollegen.

Was ist die größte Herausforderung an deinem Job? Was ist das Schönste?

An den meisten Tagen besteht die größte Herausforderung darin, die Projektfristen einzuhalten. Aber gelegentlich stoßen wir auch auf schwierigere Situationen, z.B. wenn eine Produktionsumgebung nicht verfügbar ist oder eine Datenbank nicht mehr reagiert. Wenn das passiert, geht unser Team in einen Feuerlöschmodus über und wir priorisieren unsere Aufgaben für den Tag neu. Die größte Herausforderung ist auch gleichzeitig das Schönste an meiner Arbeit, denn das Gefühl, Probleme beheben oder sogar vermeiden zu können, bevor sie überhaupt passieren, ist von unschätzbarem Wert.

Wie wichtig ist Teamplay für dich und wie funktioniert es in deinem Team?

Teamplay ist einer der Grundwerte hier bei collaboration Factory, auch in unserem Team. Wir haben ein gemeinsames Ziel und zusammen können wir jedes Hindernis überwinden. Bis heute gab es keine einzige Aufgabe, bei der ich aufgegeben hätte, weil ich wusste, dass ich mich immer auf die Unterstützung meines Teams verlassen kann.

Welche Tipps hast du für Leute, die sich deinem Team anschließen wollen?

Sei einfach Du selbst. Wenn du dich mit allem gut auskennst, gut; wenn nicht, kannst Du immer fragen und es lernen. Lerne Deine Teammitglieder kennen, denn Teamplay ist einer der wichtigsten Werte. Sei außerdem selbstbewusst und tu es einfach.

Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre es?

Seit meiner Kindheit wollte ich teleportieren können. Einfach meine Augen an einem Ort schließen und an einem anderen wieder öffnen. Aber nach dem Physikstudium habe ich erkannt, dass die Fähigkeit, Zeit und Raum zu kontrollieren, mit ethischen Dilemmas und schrägen Phänomenen verbunden ist, selbst auf theoretischer Ebene. Deshalb entscheide ich mich für die Fähigkeit, jede Sprache sprechen zu können. Es gibt so viele Dinge, die bei der Übersetzung verloren gehen, und viele Probleme ergeben sich aus der Misskommunikation. Es wäre also schön, mit Menschen in ihrer Muttersprache kommunizieren zu können.

Werde Teil des besten Teams!

Offene Stellenangebote

 

cplace Newsletter

Sie möchten als Erstes von aktuellen Veranstaltungen, spannenden Webinaren, neuen Features und weiteren Neuigkeiten rund um cplace erfahren? Mit unserem Newsletter sind Sie immer up to date in der Projektmanagement-Welt!

Abonnieren